Mineralstoffe: Die Bausteine des Körpers

Mineralstoffe

Mineralstoffe – die wichtigsten Mikronährstoffe

Mineralstoffe Periodentabelle

Zu den wichtigsten Mikronährstoffen zählen die Mineralstoffe, die sich in Mengenelemente und essentielle Spurenelemente unterteilen. Sie spielen beim Stoffwechsel, Wachstum oder Blutbildung eine wichtige Rolle. Der Bedarf an Mineralstoffen ist dabei abhängig von Alter, Geschlecht, Aktivität, Gesundheitszustand und Lebenssituation.

Mengenelemente heißen alle anorganische Substanzen, deren Konzentration im Körper mehr als 50 mg/kg beträgt. Dazu gehören Natrium, Kalium, Magnesium, Chlorid, Calcium, Phosphor und Schwefel. Eine Ausnahme bildet Eisen – obwohl seine Konzentration bei ungefähr 60 mg/kg Körpergewicht liegt, wird es zu den Spurenelementen gezählt.

Spurenelemente kommen in einer Konzentration von weniger als 50 mg/kg Körprgewicht vor. Dazu gehören z.B. Chrom, Kupfer, Jod, Zink, Fluor und Mangan sowie die oben erwähnte Ausnahme Eisen.

In welchen Lebensmitteln sind die meisten Mineralstoffe?

MineralstoffWichtig für...Enthalten in...Täglicher Bedarf
CalciumAufbau von Knochen und Zähnen, Blutgerinnung, NervensystemMilch, Joghurt, Käse, Gemüse, Mineralwasserca. 1.100 mg
EisenBlutbildung, Sauerstofftransport im BlutFleisch, Eigelb, Wurst, Vollkorngetreideprodukten, Haferflocken, Hirseca. 10 mg
FluorWiderstandsfähigkeit der Zähne gegenüber Karies, zur Erhaltung des ZahnschmelzesFisch, Getreide, Walnüssen, schwarzem Tee, Mineralwasserca. 4 mg
JodBildung von SchilddrüsenhormonenFisch, Meeresfrüchten, Jodsalz-Produkteca. 200 μg
KaliumWasserhaushalt, Übertragung von Nerven- und Muskelreizen Kartoffeln, Gemüse, Bananen, Trockenobst, Hülsenfrüchtenca. 2.000 mg
MagnesiumAufbau der Knochen, Energiestoffwechsel, Enzym-, Nerven- und MuskelfunktionenVollkorngetreideprodukten, Milch(produkten), grünem Gemüse, Beeren, Orangen, Bananenca. 350 mg
NatriumWasserhaushalt, Nerven- und MuskelfunktionenKochsalz, Wurst, Käse, Brotca. 550 mg
PhosphorAufbau der Knochen, StoffwechselMilch, Käse, Fleisch, Wurst, Fischca. 700 mg
SelenSchutz der KörperzellenLeber, Fisch, Fleisch, Nüssen, Hülsenfrüchten, Getreideca. 55 μg
ZinkAbwehrkräfte, WundheilungFleisch, Schalentieren, Käseca. 10 mg

 

Die Mischung macht’s

Um Eisen aus pflanzlichen Lebensmitteln gut nutzen zu können, braucht der Körper Vitamin C. Die Kombination aus Getreide und Obst ist daher ideal. Viele Menschen nehmen zu wenig Jod zu sich. Deshalb sollte man 1- bis 2-mal pro Woche Seefisch essen und  mit Jodsalz hergestellte Lebensmittel, wie z. B. Brot, Käse und Wurst essen. Zum Kochen und Backen sollte öfter mal auf jodiertes Speisesalz zurückgegriffen werden.

 

Schonende Zubereitung ist wichtig

In Lebensmitteln steckt eine große Menge an Mineralstoffen – und natürlich auch an anderen wertvollen Inhaltsstoffen. Damit diese nicht schon während dem Kochvorgang verlorengehen, sollte man auf eine schonende Zubereitung achten. Deshalb sollten Obst, Gemüse und Salat sorgfältig, aber nur kurz gewaschen werden und erst nach dem Waschen zerkleinert werden. Ebenso sollten Garzeiten kurz gehalten werden und – falls möglich – Kochwasser mitsamt den darin gelösten Mineralstoffen für schmackhafte Saucen oder Suppen weiterverwendet werden.

 

Hast Du noch Fragen oder einen Geheimtipp über Lebensmittel mit einem hohen Mineralstoffgehalt? Hinterlass uns einen Kommentar!

0 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

© 2018 NXTFIT - ein Pixeltaucher Projekt

oder

Log in with your credentials

oder    

Forgot your details?

oder

Create Account