Die schlimmsten Dickmacher auf die man verzichten sollte

Dickmacher

Typische Dickmacher

Nachdem wir uns bereits hinreichend mit Lebensmitteln beschäftigt haben, die dabei helfen abzunehmen, sind diesmal Produkte an der Reihe, von denen man sich lieber fernhalten sollte, wenn man seine Figur halten will.

Alkohol

Alkohol

Wer in Form kommen will sollte unbedingt Alkohol – allem voran Bier – aus seinem Ernährungsplan streichen. Alkohol verlangsamt die Fettverbrennung, weil der Körper nach dem Konsum erst den Alkohol abbauen und danach den körpereigenen Wasserhaushalt normalisieren muss. Dadurch hat der Körper auch weniger Zeit, um Muskeln aufzubauen. Ebenso verlangsamt Alkohol die Verarbeitung von Daten und Informationen im Gehirn, darunter fallen natürlich auch Stoffwechselprozesse.

Bier enthält sog. Phytohormone (pflanzliche Inhaltsstoffe mit einer östrogenähnlichen Wirkung), diese begünstigen die Einlagerung von Fett Zusätzlich steigert der enthaltene Hopfen in Kombination mit Alkohol hingegen  das Hungergefühl. Dadurch isst man mehr und nimmt letztendlich zu. Alkohol macht also indirekt dick.

Tierisches Fett

Tierisches Fett

Tierische Fett (ausgenommen Fisch) wird vom Körper schlechter verstoffwechselt als pflanzliches Fett. Mit 9 Kalorien pro Gramm stellt es darüber hinaus den kalorienreichsten Makronährstoff dar. Dabei besteht es aus ungesunden,  gesättigten Fettsäuren. Deshalb trägt es vor allem in Kombination mit kurzkettigen Kohlenhydraten enorm zur Fettleibigkeit bei. Wenn man also zur Abwechslung mal einen Braten isst, sollte man darauf achten gleichzeitig die Kohlenhydrate zu reduzieren bzw. auf Nahrungsmittel mit langkettigen Kohlenhydraten zurückgreifen.

Weißmehl

Weißmehl

Weißmehl oder auch Weizenmehl besteht aus kurzkettigen Kohlenhydraten. Diese lassen den Insulinspiegel schnell ansteigen aber auch rasch wieder abfallen. Dadurch wird zwar die Aufnahme von Kohlenhydraten und Proteinen zum Muskelaufbau begünstigt, gleichzeitig aber auch die Einlagerung von Fett in den Fettzellen. Nach kurzer Zeit treten dann Heißhungerattacken auf, welche zu einer erhöhten Nahrungszufuhr führen. Deshalb sollte man z.B. Weißbrot durch Vollkornbrot ersetzten. Dieses enthält mehr Ballaststoffe und komplexe Kohlenhydrate, welche längerfristig sättigen. Das hilft dabei, schlank zu bleiben.

Weißer Zucker

Zucker

Was für Weißmehl gilt, gilt auch für weißen Zucker. Er beinhaltet genauso kurzkettige Kohlenhydrate und begünstigt das Hungergefühl und somit letztlich auch Fetteinlagerungen. Gesunde Zuckeralternativen findest Du hier.

Kennst Du auch berühmt berüchtige Dickmacker, die sich viele Menschen einfach reinstopfen? Dann hinterlass uns doch einfach einen Kommentar!

0 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

© 2016 NXTFIT - ein Pixeltaucher Projekt

or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account